Vermummungsverbot in Deutschland. Was heisst das für Biker und Motorradfahrer?

Die Straßenverkehrsordnung § 23 Absatz 4 Satz 1 schreibt seit Oktober 2017 vor, dass beim Führen eines Fahrzeugs in Deutschland es zukünftig verboten ist, Hauben, Schleier (z.B. Burka, Nikab) oder Masken zu tragen, die das ganze Gesicht oder wesentliche Teile des Gesichts verhüllen oder verdecken.

Ausnahmen sind:

  • reine Kopfbedeckungen, die das Gesicht freilassen, beispielsweise Kappen, Hüte, Caps oder Kopftücher.
  • Karnevals- oder Faschingsschminke oder
  • Gesichtsschmuck wie zum Beispiel Piercings oder Tätowierungen.

Zulässig ist:

  • das Tragen von Schutzhelmen für Fahrrad-, Motorrad- oder Rollerfahrer.
    Es wäre meines Erachtens auch erlaubt eine Sturmhaub unter dem Helm zu tragen!
    Durch die Helmpflicht ist der Motorradfahrer quasi gezwungen sich zu Vermummen. Also kein Stress!

Bei Zuwiderhandlungen gegen das Vermummungsverbot im Straßenverkehr müssen Sie mit folgender Strafe rechnen:

Verhüllungsverbot Straßenverkehrsordnung
Aufgrund der 53. Änderungsverordnung ergeben sich folgende neue Tatbestände: Bußgelder Punkte Fahrverbote
Sie haben beim Führen des Kraftfahrzeuges das Gesicht verdeckt oder verhüllt.
Paragraf 23 Abs. 4, Paragraf 49 StVO; Paragraf 24 StVG; 247a BKat
60 Euro Kein Punkteeintrag Kein Fahrverbot

WhatsApp WhatsApp us

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung findest Du hier: Datenschutz

Schließen